Long COVID-News

Wir recherchieren und veröffentlichen aktuelle, qualitätsgesicherte Informationen zum Stand der Forschung und zu Therapie- und Rehabilitationsmöglichkeiten beim Long COVID-Syndrom.

Forschung

Eine Forschungsgruppe der Universitätsmedizin Halle findet Hinweise auf eine Umprogrammierung des angeborenen Immunsystems infolge einer SARS-CoV-2-Infektion.

zum Artikel
Rehabilitation

In einer Studie konnte gezeigt werden, dass Post COVID-Patient*innen erheblich von einer multimodalen Rehabilitationstherapie profitieren, in der unterschiedliche Behandlungsansätze vereint werden. Sie ist zwar kein kuratives Verfahren, führt aber signifikant zu allgemeiner Symptomreduktion und Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

weiterlesen
Therapie

Die jetzt aktualisierte 2. Auflage der Leitlinie “Long/Post-COVID-Syndrom“ behandelt die wichtigsten Fragen zu den wesentlichen Beschwerden, ihren potenziellen Ursachen und den möglichen Therapieansätzen des Long bzw. Post COVID-Syndroms. Es werden grundlegende Antworten gegeben, beispielsweise wer Post COVID bekommen kann, wie lange die Symptome anhalten oder ob bereits wirksame Medikamente entwickelt wurden. Darüber hinaus werden praktische Hinweise zum Umgang mit Belastbarkeit und Erschöpfung gegeben.

weiterlesen
Politik
Geschäftsstelle des G-BA – © Svea Pietschmann/G-BA

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), das höchste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen, ist durch den Gesetzgeber beauftragt worden, die Versorgung von Patient*innen mit Long COVID, beziehungsweise Post COVID zu regeln. Bis zum Jahresende soll eine Richtlinie erarbeitet werden, in der eine standardisierte Diagnostik und ein spezielles Therapieangebot sowie Behandlungspfade für diese Patientengruppe definiert sind.

weiterlesen
Forschung
© Markus Scholz für die Leopoldina

Auf einer Veranstaltung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina diskutierten führende internationale Fachleute den aktuellen Stand der Long COVID-Forschung. Vier Hauptursachen für Long COVID werden mittlerweile verfolgt – beispielsweise das Fortbestehen des Virus im Körper, welches sich dort vervielfältigt und eine chronische Infektion verursacht. Ebenfalls wurde herausgehoben, dass Long COVID generell keine psychosomatische Erkrankung ist, sondern vielmehr davon auszugehen ist, dass biologische Ursachen zu Long COVID führen.

weiterlesen
Forschung
Maccabi Healthcare in Rehovot Israel – © photobyphm

Eine in Israel durchgeführte Studie zeigt, dass beim überwiegenden Teil der Patient*innen mit leichtem Verlauf einer SARS-CoV-2-Infektion die Long COVID-Symptome innerhalb eines Jahres deutlich nachgelassen haben. Der stärkste Rückgang wurde bei Haarausfall, Brustschmerzen, Husten, Muskelschmerzen und Atemwegserkrankungen festgestellt. Ausgewertet wurden rund zwei Millionen elektronische Krankenakten aus der Datenbank der Maccabi Healthcare Services (MHS), Israels zweitgrößter Gesundheitsorganisation.

weiterlesen
1 2 13 14